Was ist TCM?

Obwohl die TCM (Trad. Chinesische Medizin) bereits einige tausend Jahre alt ist, ist sie für mich aktueller denn je. Sie vereint Wissen über Ernährung und Organfunktionen zu einem großen Ganzen und erklärt viele Vorgänge im Körper aus einer ganz anderen und für uns Europäer eher noch unbekannten Sichtweise.

Ernährung hat in der TCM einen ganz anderen Stellenwert als in unserem europäisch geprägtem Leben. Ernährung ist Basis für unsere Lebensenergie, das sogenannte Qi, und führt zu einem harmonischen Miteinander aller Organe. Alles wirkt miteinander und aufeinander, das ist eine sehr wichtige Erkenntnis. Sie bezieht unseren Alltag, unsere Emotionen, unsere Gewohnheiten und auch unsere Wünsche sowie Ziele mit ein.
Die TCM bedient sich verschiedenster Erklärungsmodelle für Körperfunktionen, wie z. Bsp. das Yin / Yang Modell, den 3-fach-Erwärmer oder die 5 Wandlungsphasen. Im ersten Moment klingt das für manche vielleicht verwirrend, jedoch zeigen diese Lehren nach genauerem Betrachten und Verstehen, welche Möglichkeiten gegeben sind, mittels gezielter Ursachenforschung, Symptome erkennen zu können, die man durch eine bewusste Ernährungsumstellung verbessern oder lindern zu kann.

Ein Blick in die TCM lohnt sich für alle Menschen, die etwas verändern wollen. Ernährung bedeutet sich „nähren“ auf allen Ebenen und führt nicht selten zu einer tiefen Klarheit und zu neuen Erkenntnissen.